Angebote zu "Onlinehandel" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

E-Commerce
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch richtet sich an Leser, die sich neben den aktuellen Entwicklungen auch über zukünftige digitale Herausforderungen im E-Commerce informieren möchten, sowie an Einsteiger und Start-ups, die ein grundsätzliches Interesse an den Konsequenzen und Perspektiven durch die digitale Veränderung im stationären Handel haben. Problem- und Fragestellungen, die sich mit dem Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet im klassischen Onlinehandel beschäftigen, sowie neue Trends und praxisorientierte Herausforderungen, die im digitalen Zeitalter durch den technischen Fortschritt einem starken Wandel unterliegen, werden konkret beschrieben und näher analysiert.Es ist eine erhebliche Zunahme der weltweiten Vernetzung im E-Commerce und ein großer Einfluss von Social-Media-Kanälen zu verzeichnen. Dieser Band soll dem Leser einen Überblick über Online-Vertriebskanäle sowie Fachwissen über neue innovative Marketingformen und -strategien sowie rechtliche Grundlagen und Kennzahlen geben. Viele Inhalte orientieren sich maßgeblich an den Rahmenlehrplänen der Auszubildenden zur/zum Kauffrau/-mann im Einzelhandel und zur/zum Kauffrau/-mann im E-Commerce.Die Wechselwirkungen zwischen Onlinehandel und stationärem Verkauf werden, beispielsweise durch die Multi-Channel-Strategie mit ihren unterschiedlichen Kommunikations- und Vertriebskanälen sowie den technischen Voraussetzungen für die Auswertung und Analyse von Kundendaten, konkret beschrieben.E-Commerce ist allgegenwertig und kein Marktteilnehmer kann sich dieser Thematik mehr entziehen. Wer nach Antworten sucht, die sich inhaltlich mit den Fragestellungen im Bereich des E-Commerce beschäftigen, erhält mit diesem Buch einen kompakten Überblick über:Entwicklung und Bedeutung des E-Commerce,die derzeitigen Geschäftsmodelle im E-Commerce und deren Entstehung,Auswahl geeigneter Bestell,- Zahlungs- und Versandoptionen im Onlineshop,Möglichkeiten und Grenzen der Multi-Channel-Strategie,Systemlösungen für Onlinehändler im B2B- und B2C-Bereich,Onlinemarketing (u.a. unterschiedliche Methoden der Leadgenerierung)Datenschutz und E-Commerce - rechtliche Problem- und Fragestellungen,die Optimierung und Bewertung wirtschaftlicher Prozesse im Onlinehandel,Checklisten, praxisbezogene Handlungssituationen, Statistiken und Grafiken.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Nischenshops im Onlinehandel
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Fachhochschule Worms , Veranstaltung: Marketing, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Anbieter und Einsteiger in den Onlinehandel stellt sich zu Beginn die Frage, ob man auf ein Massenprodukt mit einer sicheren Abnahme aufgrund des stabilen Angebots- und Nachfrageverhältnisses mit großen Umsatz-, aber geringeren Gewinnmargen zielt, oder ob man sich für die Bedienung eines Nischenmarkts mit geringeren Umsatz-, aber hohen Gewinnmargen entscheidet.Aus der Wettbewerbssicht steht man als Nischenanbieter mit seinem Angebot relativ allein da. Daher ergibt sich aus der Wettbewerbsperspektive für den Nischenanbieter eine "Quasi-Monopolstellung". Diese Position begründet sich aus Wettbewerbssicht schlichtweg in seiner Existenz, in der ein Nischenanbieter weniger gefährdet ist als die anderen Marktteilnehmer. Die Bedienung der speziellen Nachfrage stellt damit einen existenziellen Aspekt bei der Strategiefindung für einen Onlinehändler dar.Nischen im stationären Handel unterliegen jedoch den Bestimmungen der Knappheit und dem Diktat des Standorts. Letzteres ist darauf angewiesen, seine knappe Ladenfläche an lokale Abnehmer anzupassen. Für jede Regalfläche entsteht dem Einzelhändler Kosten, die gedeckt werden müssen. Die Füller dieser Regalflächen sind daher i.d.R. keine Nischenprodukte, sondern Produkte die einen sicheren Umsatz schaffen und daher eher den Geschmack der Masse abdecken. Demzufolge werden im standortgebundenen Handel Nischenprodukte als Ladenhüter betrachtet, weshalb sich Händler meist gegen Nischenprodukte entschieden. Aus Sichtweise des stationären Einzelhändlers ist diese Sortimentspolitik die einzig Logische, da Jene seinen Unterhalt sichert. Aus dem Blickwinkel des Nischenmarktes entsteht die Systematik von Angebot und Nachfrage aus der Knappheit, in Form von ungenügender Regalfläche im stationären Handel. Diese Wirtschaft basiert auf den Gesetzen des Massenmarktes und bietet Nischen im stationären Handel keinen Platz, da sie praktisch einfach zu selten verkauft werden und die Kosten des Einzelhändlers nicht decken können. Das heißt aber nicht, dass Nischenprodukte keine Nachfrage besitzen. Diese Produkte besitzen definitiv eine Nachfrage, wenn auch nur eine Geringe. Die Chancen für Nischenprodukte im stationären unterliegen demzufolge den lokalen Grenzen, welche zum einen auf die lokalen Abnehmer und zum anderen dem Diktat des Standorts zurückzuführen sind. Das Internet ist ein Markt ohne stationäre Grenzen und bietet den Anbietern eine grenzenlose Markterschließung.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
E-Commerce
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch richtet sich an Leser, die sich neben den aktuellen Entwicklungen auch über zukünftige digitale Herausforderungen im E-Commerce informieren möchten, sowie an Einsteiger und Start-ups, die ein grundsätzliches Interesse an den Konsequenzen und Perspektiven durch die digitale Veränderung im stationären Handel haben. Problem- und Fragestellungen, die sich mit dem Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet im klassischen Onlinehandel beschäftigen, sowie neue Trends und praxisorientierte Herausforderungen, die im digitalen Zeitalter durch den technischen Fortschritt einem starken Wandel unterliegen, werden konkret beschrieben und näher analysiert.Es ist eine erhebliche Zunahme der weltweiten Vernetzung im E-Commerce und ein großer Einfluss von Social-Media-Kanälen zu verzeichnen. Dieser Band soll dem Leser einen Überblick über Online-Vertriebskanäle sowie Fachwissen über neue innovative Marketingformen und -strategien sowie rechtliche Grundlagen und Kennzahlen geben. Viele Inhalte orientieren sich maßgeblich an den Rahmenlehrplänen der Auszubildenden zur/zum Kauffrau/-mann im Einzelhandel und zur/zum Kauffrau/-mann im E-Commerce.Die Wechselwirkungen zwischen Onlinehandel und stationärem Verkauf werden, beispielsweise durch die Multi-Channel-Strategie mit ihren unterschiedlichen Kommunikations- und Vertriebskanälen sowie den technischen Voraussetzungen für die Auswertung und Analyse von Kundendaten, konkret beschrieben.E-Commerce ist allgegenwertig und kein Marktteilnehmer kann sich dieser Thematik mehr entziehen. Wer nach Antworten sucht, die sich inhaltlich mit den Fragestellungen im Bereich des E-Commerce beschäftigen, erhält mit diesem Buch einen kompakten Überblick über:Entwicklung und Bedeutung des E-Commerce,die derzeitigen Geschäftsmodelle im E-Commerce und deren Entstehung,Auswahl geeigneter Bestell,- Zahlungs- und Versandoptionen im Onlineshop,Möglichkeiten und Grenzen der Multi-Channel-Strategie,Systemlösungen für Onlinehändler im B2B- und B2C-Bereich,Onlinemarketing (u.a. unterschiedliche Methoden der Leadgenerierung)Datenschutz und E-Commerce - rechtliche Problem- und Fragestellungen,die Optimierung und Bewertung wirtschaftlicher Prozesse im Onlinehandel,Checklisten, praxisbezogene Handlungssituationen, Statistiken und Grafiken.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Lösungsansätze für die logistischen Herausforde...
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,7, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Bachelorarbeit hat das Ziel, die logistischen Herausforderungen, die sich durch den E-Commerce mit Lebensmitteln ergeben, aufzuzeigen und Lösungskonzepte zu generieren. Die entwickelten Lösungskonzepte sind in zwei Thesen konzentriert: These 1: Eine kundenabgestimmte, flexible Lieferung ist die Zukunft des Lebensmittel-Onlinehandels. These 2: Nur eine bezüglich der Supply Chain optimierte Verpackung wird ein Erfolgsfaktor im Lebensmittel-Onlinehandel sein. Der Onlinehandel und ganz speziell der Lebensmittel-Onlinehandel sind in unserer Medienwelt gerade omnipräsent. Dass der E-Commerce rasant wächst und alle Prognosen bei Weitem übertrifft ist längst bekannt. Die technischen Voraussetzungen sind fast flächendeckend gegeben und bezahlbar. Zudem findet ein Wandel des Verbraucherverhaltens statt. Lebensmitteleinkäufe sollen schnell, flexibel, zu jeder Zeit, an jedem Ort möglich sein. Genau das sind auch die Leitsätze des Internets. Was liegt also näher, als Lebensmittel im Internet zu kaufen? Viele der reinen Lebensmittel-Onlinehändler haben sich auf den Feinkostmarkt spezialisiert und damit auf Waren, die sich recht unkompliziert versenden lassen. Mittlerweile sind die ersten Vollsortimenter im Lebensmittel E-Commerce dran den Markt zu erobern. Der Sortimentsumfang hat in den letzten zwei Jahren ordentlich zugenommen. Nun ist es möglich beinahe jeden Lieblingsartikel auch online zu ordern. Doch die neue Qualität des Lebensmittel E-Commerce macht einen grossen Wandel der Logistik notwendig. Waren sollen schnell, flexibel, sicher und natürlich kostengünstig zum Endverbraucher geliefert werden. Der bundesweite Versand von Frischeartikeln und Tiefkühlware ist neu und wird bisher nur von wenigen Händlern angeboten, da die Aufrechterhaltung der Kühlkette eine nicht zu unterschätzende Markteintrittsbarriere darstellt. Dabei wird aktuell die Diskussion über die eingesetzte Verpackung lauter und zeugt von dem hohen Stellenwert in der Logistik.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Retourenmanagement im E-Commerce

Was noch Anfang der 1990er-Jahre undenkbar gewesen wäre, ist heute längst Realität: Das Internet ist ein gigantischer Wirtschaftsraum, in dem Jahr für Jahr Milliardenumsätze getätigt werden - Tendenz steigend. Wir alle haben uns längst daran gewöhnt, dass man rund um die Uhr beim Amazon & Co. bestellen kann, was das Herz begehrt. Was mit dem einfachen Buch- und CD-Versand begann, ist heute eine schier unerschöpfliche Einkaufsmeile, in der Kunden Kleidung, Schuhe, ja sogar Musikinstrumente und vieles mehr erwerben können. Die grossen Onlinehändler bieten zudem oftmals konkurrenzlose Preise und Modelle. Hier kann der Einzelhandel schon lange nicht mehr mithalten. Der Absatz von Produkten im Onlinehandel hat längst die Umsätze des Einzelhandels übertroffen. So gehen namhafte Hersteller wie Adidas mehr und mehr dazu über, Online-Händlern besonders gute Konditionen anzubieten oder ihnen den Exklusivverkauf von Sondermodellen zu offerieren. Das alles zulasten des Einzelhandels und der Innenstädte. Von den Endkunden werden die neu gewonnenen Einkaufsmöglichkeiten gerne und intensiv genutzt. Sie profitieren gleich mehrfach: Sie können zu jeder Tages- und Nachtzeit einkaufen, die Lieferung ist in der Regel schnell und oft sogar kostenlos. Der Kunde besitzt ein uneingeschränktes Rücktritts- und Rückgaberecht und oft liegen die Onlinepreise auch noch deutlich unter dem Strassenpreis. Ein weiteres Plus: Viele Dinge kann man nur online kaufen, die es in keinem Laden dieser Welt gibt. Was für den Endkunden ein Segen ist, erweist sich für Onlinehändler als ein ernsthaftes Problem. Aus verschiedenen Studien weiss man, dass gerade im Modehandel im Internet 'jede zweite Lieferung wieder an den Händler zurückgeht' . Damit verbunden ist ein gigantischer verwaltungstechnischer und logistischer Aufwand. Neben dem entgangenen Umsatz kommt es häufig auch zu Wertminderungen der Ware. Diese Arbeit geht der Frage nach, welche Massnahmen im Retourenmanagement helfen können, den Umsatz im Onlinehandel zu steigern. Neben einer theoretischen Analyse werden konkrete Handlungsempfehlungen gegeben, die Onlinehändlern bei der Optimierung des E-Business unterstützen können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Neukundengewinnung und Kundenbindung im Interne...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: In der heutigen Zeit ist das Internet als Kommunikationsmedium sowie als Transaktionsplattform nicht mehr wegzudenken und beeinflusst sowohl die Ökonomie als auch die Gesellschaft in immer stärkerem Masse. Der Ursprung des Internets geht darauf zurück, dass Alternativen des Informationsaustausches über Computer gesucht wurden. Im Jahr 1992 wurde der erste Multimediadienst das sog. ¿World Wide Web¿ eingeführt, welcher mit einer intuitiven Benutzeroberfläche, einer unkomplizierten Programmiersprache und dem Zusammenfügen von differenzierten Multimediakomponenten die Bedienung erleichterte sowie die Benutzerfreundlichkeit verbesserte. Im Jahr 1995 wurde schliesslich die kommerzielle Benutzung des interaktiven Mediums zugelassen, so dass ab diesem Zeitpunkt der Boom des Internet eintrat und bis heute anhält. Ein Ende des Wachstums und der Beliebtheit der Nutzung des Internets, besonders für den Onlinehandel ist nicht abzusehen. 2009 verzeichnete dieser einen Umsatz von 15,5 Milliarden Euro, und wuchs damit stärker als erwartet an. Der Onlinehandel ist der umsatzstärkste Versandhandelszweig in Deutschland. Durch das schnelle Voranschreiten der ¿digitalen Welt¿ haben sich die Marktbedingungen grundsätzlich geändert. Dazu gehören die erhöhte Wettbewerbsintensität, der Wegfall von hohen Markteintrittsbarrieren, die vermehrte Internationalisierung genauso wie ein verändertes Konsumentenverhalten. Für Onlinehändler ist es aufgrund der steigenden Markttransparenz und des höheren Informationsgrades der Kunden schwieriger geworden eine Beziehung zu den Kunden aufzubauen. Auf der anderen Seite bietet das Internet vielfältige Möglichkeiten, die Konsumenten anzusprechen und persönliche Daten zu generieren. Die virtuelle Neukundengewinnung und Kundenbindung stellen daher eine Herausforderung für jedes im Internet vertretene Unternehmen dar. Da im Internet Wachstumsraten erreicht werden, wie in keinem anderen Vertriebskanal, verwundert es nicht, dass kundenpolitische Massnahmen in der virtuellen Welt eine immer grössere Rolle spielen. Diese Diplomarbeit setzt sich daher mit Instrumenten und Massnahmen der Neukundengewinnung sowie Kundenbindung im Internethandel auseinander. Ziel ist die Beantwortung der Fragestellung, ob die ausgewählten kundenpolitischen Aspekte mit dem deutschen Rechtsrahmen, insb. des UWG, zu vereinbaren sind und darüber hinaus eine nachhaltige Wirkung entfalten. Dabei wird der Rolle des Verbrauchers eine besondere [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Lösungsansätze für die logistischen Herausforde...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,7, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Bachelorarbeit hat das Ziel, die logistischen Herausforderungen, die sich durch den E-Commerce mit Lebensmitteln ergeben, aufzuzeigen und Lösungskonzepte zu generieren. Die entwickelten Lösungskonzepte sind in zwei Thesen konzentriert: These 1: Eine kundenabgestimmte, flexible Lieferung ist die Zukunft des Lebensmittel-Onlinehandels. These 2: Nur eine bezüglich der Supply Chain optimierte Verpackung wird ein Erfolgsfaktor im Lebensmittel-Onlinehandel sein. Der Onlinehandel und ganz speziell der Lebensmittel-Onlinehandel sind in unserer Medienwelt gerade omnipräsent. Dass der E-Commerce rasant wächst und alle Prognosen bei Weitem übertrifft ist längst bekannt. Die technischen Voraussetzungen sind fast flächendeckend gegeben und bezahlbar. Zudem findet ein Wandel des Verbraucherverhaltens statt. Lebensmitteleinkäufe sollen schnell, flexibel, zu jeder Zeit, an jedem Ort möglich sein. Genau das sind auch die Leitsätze des Internets. Was liegt also näher, als Lebensmittel im Internet zu kaufen? Viele der reinen Lebensmittel-Onlinehändler haben sich auf den Feinkostmarkt spezialisiert und damit auf Waren, die sich recht unkompliziert versenden lassen. Mittlerweile sind die ersten Vollsortimenter im Lebensmittel E-Commerce dran den Markt zu erobern. Der Sortimentsumfang hat in den letzten zwei Jahren ordentlich zugenommen. Nun ist es möglich beinahe jeden Lieblingsartikel auch online zu ordern. Doch die neue Qualität des Lebensmittel E-Commerce macht einen großen Wandel der Logistik notwendig. Waren sollen schnell, flexibel, sicher und natürlich kostengünstig zum Endverbraucher geliefert werden. Der bundesweite Versand von Frischeartikeln und Tiefkühlware ist neu und wird bisher nur von wenigen Händlern angeboten, da die Aufrechterhaltung der Kühlkette eine nicht zu unterschätzende Markteintrittsbarriere darstellt. Dabei wird aktuell die Diskussion über die eingesetzte Verpackung lauter und zeugt von dem hohen Stellenwert in der Logistik.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Retourenmanagement im E-Commerce

Was noch Anfang der 1990er-Jahre undenkbar gewesen wäre, ist heute längst Realität: Das Internet ist ein gigantischer Wirtschaftsraum, in dem Jahr für Jahr Milliardenumsätze getätigt werden - Tendenz steigend. Wir alle haben uns längst daran gewöhnt, dass man rund um die Uhr beim Amazon & Co. bestellen kann, was das Herz begehrt. Was mit dem einfachen Buch- und CD-Versand begann, ist heute eine schier unerschöpfliche Einkaufsmeile, in der Kunden Kleidung, Schuhe, ja sogar Musikinstrumente und vieles mehr erwerben können. Die großen Onlinehändler bieten zudem oftmals konkurrenzlose Preise und Modelle. Hier kann der Einzelhandel schon lange nicht mehr mithalten. Der Absatz von Produkten im Onlinehandel hat längst die Umsätze des Einzelhandels übertroffen. So gehen namhafte Hersteller wie Adidas mehr und mehr dazu über, Online-Händlern besonders gute Konditionen anzubieten oder ihnen den Exklusivverkauf von Sondermodellen zu offerieren. Das alles zulasten des Einzelhandels und der Innenstädte. Von den Endkunden werden die neu gewonnenen Einkaufsmöglichkeiten gerne und intensiv genutzt. Sie profitieren gleich mehrfach: Sie können zu jeder Tages- und Nachtzeit einkaufen, die Lieferung ist in der Regel schnell und oft sogar kostenlos. Der Kunde besitzt ein uneingeschränktes Rücktritts- und Rückgaberecht und oft liegen die Onlinepreise auch noch deutlich unter dem Straßenpreis. Ein weiteres Plus: Viele Dinge kann man nur online kaufen, die es in keinem Laden dieser Welt gibt. Was für den Endkunden ein Segen ist, erweist sich für Onlinehändler als ein ernsthaftes Problem. Aus verschiedenen Studien weiß man, dass gerade im Modehandel im Internet 'jede zweite Lieferung wieder an den Händler zurückgeht' . Damit verbunden ist ein gigantischer verwaltungstechnischer und logistischer Aufwand. Neben dem entgangenen Umsatz kommt es häufig auch zu Wertminderungen der Ware. Diese Arbeit geht der Frage nach, welche Maßnahmen im Retourenmanagement helfen können, den Umsatz im Onlinehandel zu steigern. Neben einer theoretischen Analyse werden konkrete Handlungsempfehlungen gegeben, die Onlinehändlern bei der Optimierung des E-Business unterstützen können.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Neukundengewinnung und Kundenbindung im Interne...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: In der heutigen Zeit ist das Internet als Kommunikationsmedium sowie als Transaktionsplattform nicht mehr wegzudenken und beeinflusst sowohl die Ökonomie als auch die Gesellschaft in immer stärkerem Maße. Der Ursprung des Internets geht darauf zurück, dass Alternativen des Informationsaustausches über Computer gesucht wurden. Im Jahr 1992 wurde der erste Multimediadienst das sog. ¿World Wide Web¿ eingeführt, welcher mit einer intuitiven Benutzeroberfläche, einer unkomplizierten Programmiersprache und dem Zusammenfügen von differenzierten Multimediakomponenten die Bedienung erleichterte sowie die Benutzerfreundlichkeit verbesserte. Im Jahr 1995 wurde schließlich die kommerzielle Benutzung des interaktiven Mediums zugelassen, so dass ab diesem Zeitpunkt der Boom des Internet eintrat und bis heute anhält. Ein Ende des Wachstums und der Beliebtheit der Nutzung des Internets, besonders für den Onlinehandel ist nicht abzusehen. 2009 verzeichnete dieser einen Umsatz von 15,5 Milliarden Euro, und wuchs damit stärker als erwartet an. Der Onlinehandel ist der umsatzstärkste Versandhandelszweig in Deutschland. Durch das schnelle Voranschreiten der ¿digitalen Welt¿ haben sich die Marktbedingungen grundsätzlich geändert. Dazu gehören die erhöhte Wettbewerbsintensität, der Wegfall von hohen Markteintrittsbarrieren, die vermehrte Internationalisierung genauso wie ein verändertes Konsumentenverhalten. Für Onlinehändler ist es aufgrund der steigenden Markttransparenz und des höheren Informationsgrades der Kunden schwieriger geworden eine Beziehung zu den Kunden aufzubauen. Auf der anderen Seite bietet das Internet vielfältige Möglichkeiten, die Konsumenten anzusprechen und persönliche Daten zu generieren. Die virtuelle Neukundengewinnung und Kundenbindung stellen daher eine Herausforderung für jedes im Internet vertretene Unternehmen dar. Da im Internet Wachstumsraten erreicht werden, wie in keinem anderen Vertriebskanal, verwundert es nicht, dass kundenpolitische Maßnahmen in der virtuellen Welt eine immer größere Rolle spielen. Diese Diplomarbeit setzt sich daher mit Instrumenten und Maßnahmen der Neukundengewinnung sowie Kundenbindung im Internethandel auseinander. Ziel ist die Beantwortung der Fragestellung, ob die ausgewählten kundenpolitischen Aspekte mit dem deutschen Rechtsrahmen, insb. des UWG, zu vereinbaren sind und darüber hinaus eine nachhaltige Wirkung entfalten. Dabei wird der Rolle des Verbrauchers eine besondere [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot